Sie sind hier:  Sehenswertes > Grinner Wasser

Grinner Wasser

Wasser belebt Körper und Geist - vor allem, wenn es wie die Grinner Heilquelle zusätzlich mit wertvollen Mineralstoffen versetzt ist - Grins hat 2005 den Heil- und Thermalwasserstatus erhalten.

Albigenpfade in Grins

Ein Mythos erzählt von den 4 Elementen Feuer, Wasser, Wind und Erde, welche durch die 4 Albigen (Natur-Elben) verkörpert werden, sowie von deren Einflußnahme auf die Naturgewalten welche Grins jahrelang heimgesucht haben. Nur durch die Weisheit der Grinner Bürger konnte deren Energie in etwas Neuem geleitet werden, wodurch auch alle Elemente der Natur fortan gezähmt wurden.  Das „Schellenloch“, der „Oachenbühel“ und das „Albenbad“ erhielten dadurch ihre Namen und sind neben weiteren Anlaufpunkten Reliquien aus mythischen Tagen. Den 4 Albigen wurden eigene Pfade gewidmet welche gleichfalls ihren Namen tragen.

Bericht zu den "4 Albigen von Grins" in Landeck TV
Prospekt "Grinner Wasser" zum Download

Altes Wildbad, Heilquelle Grins

Oberhalb von Grins in Tirol erreicht man in ca. 45. Minuten auf einem gemütlichen Wanderweg das sogenannte Alte Wildbad. Die Magnesium-Calcium-Sulfat-Quelle, die dort aus dem Boden sprudelt, wurde vor kurzem neu gefasst. Das mystische „Schellenloch“ erklärt dem Besucher die Entstehung des Grinner Heil- und Thermalwassers.

Albenbad

„Dass Grins ein ganz besonderes Wasser hat, scheint bereits im Jahre 1372 in diversen Aufzeichnungen des Herzogs Leopold auf. Die Heilquelle genoss damals schon einen mächtigen Ruf und daher verordnete der Herzog, dass die Landstraße durch Grins gehen sollte!" Knappe 640 Jahre später sprudelt dieses kostbare Heilwasser nach wie vor oberhalb von Grins aus dem Boden und wird nun im Albenbad der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.


Im Albenbad in Grins kann man selbst die Kraft der Heilquellen in Form von Kneipp-, Trink- und Badekuren erleben. Badekuren werden nach Vereinbarung unter der Telefonnummer +43 0676 846 909 643 entgegen genommen.

Kneippanlage Grins

Kneippen ist die natürlichste Form von Wellness, gewissermaßen „Ur-Wellness“. Das bedeutet, sich Zeit nehmen, abschalten und die Lebensweise neu zu überdenken. Am östlichen Dorfrand von Grins liegt direkt am Wanderweg zwischen Grins - Stanz eine Kneippanlage, die von einer eigenen Trinkwasserquelle gespeist wird. Schautafeln weisen auf die richtige Benützung hin. Die Anlage ist frei zugänglich.

Heilwasserdorfbrunnen von Grins

Am Dorfbrunnen vor dem Gemeindehaus ist das Heilwasser der alten Wildbadquellen für jedermann zugänglich. Eine Trinkkur mit diesem Wasser hilft bei chronischen Leber- und Gallenwegserkrankungen, Darmträgheit, Gicht und verschiedenen Hautkrankheiten.

Finden Sie uns auf:

Buchen / Anfragen

Zimmer 1:
Zimmer 2:
Zimmer 3:
Zimmer 4:


zur 5-Tage-Prognose und zu den Webcams